Akupunktur

Die Akupunktur als Behandlungsmethode der traditionellen chinesischen Medizin wird in unserer Praxis von mir durchgeführt. Meine Ausbildung hierzu erfolgte am Johanniter Krankenhaus in Bramsche in Kooperation mit sowie direkt am CBIATC, dem Institute of Acupuncture and Moxibustion der China Academy of Traditional Chinese Medcine des WHO Collaborating Centre for Traditional Medcine in Beijing, CHINA in den Jahren 2000 und 2002 sowie am Beijing Traditional Medcine Training Center der Beijing University of Chinese Medcine der World Federation of Acupuncture and Moxibustion Societies (WFAS)  2006 als praxisnahe, patientenorientierte Ausbildung. Der „advanced course“ in China wurde mit einer Prüfung abgeschlossen.

In den Jahren 2004, 2007, 2008 und 2014 konnte ich im Acupuncture Institute des YAMAMOTO Hospital  bei Toshikatsu Yamamoto, M.D., Ph.D. in Nichinan, Miyazaki, Japan hospitieren und  meine  Kenntnisse in der Yamamoto New Scalp Acupuncture (YNSA) vertiefen können.

Im Oktober 2008 war ich zu einem Erfahrungsaustausch in Taiwan am Taipei City Hospital, Abteilung für Chinesische Medizin bei Chung-Hua Hus (M.D., Ph.D.), dem Vorsitzenden der Akupunkturgesellschaft von Taiwan.  In 2010 dann in Hong Kong/China an der Klinik der Universität für traditionelle chinesische Medizin.

Im Jahr 2011 war ich erneut zur Weiterbildung in der traditionellen chinesischen Medizin an der Chinese Academy of Chinese Medical Sciences (CACMS)  ausgerichtet von der World Federation of acupuncture-moxibustion Societies (WFAS), eine Non-Governmental Organisation (NGO), die mittlerweile 140 Akupunkturgesellschaften in über 50 Ländern vertritt und die assoziiert ist mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und diese auf höchstem Niveau in Fragen der traditionellen chinesischen Medizin berät.

Ein Studienaufenthalt zur Vertiefung der Kenntnisse in Akupunktur und Tuina Massage folgte 2012 am ‚Ersten Lehrkrankenhaus‘ der Universität für TCM in Tinajin, China. In der westchinesischen 10Millionenstadt steht ein 1500 Betten Krankenhaus für die TCM -Weiterbildung. An dieser Klinik wurden in jüngster Zeit beeindruckende Ergebnisse zur Behandlung von Schlaganfällen mittels der an dieser Klinik entwickelten  Xing Nao Kai Qiao (XNKQ) erzielt.

Auf ‚deutschem Boden‘ bin ich im Besitz des A und B- Diplom, bin Mitglied in der ATCÄ, der ‚Akupunktur- und TCM-Gesellschaft in China weitergebildeter Ärzte e. V.‘ sowie der DÄGfA, der ‚Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur e.V.‘.Seit Oktober 2005 habe ich die Anerkennung der Zusatzbezeichnung Akupunktur durch die Ärztekammer. Seit 2006 besitze ich ebenfalls die Weiterbildungsermächtigung für die praktische ärztliche Ausbildung in Akupunktur entsprechend der ärztlichen Weiterbildungsordnung. Ständige Weiterbildung erfolgt in verschiedenen, regelmäßigen Qualitätszirkeln in Osnabrück und Umgebung. Das `Kompetenzsiegel Prädikatsakupunkteur‘ wurde mir 2007 verliehen. Raucherentwöhnungskurse wurden in Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk ärztlicherseits mit Akupunktur unterstützt. In den Jahren 2003 bis 2007 habe ich die Akupunktur im Rahmen wissenschaftlicher Studien und mit Kostenübernahme in den Modellprojekten mit den Krankenkassen durchgeführt. Seit 2007 ist die Akupunktur für zwei Erkrankungen Kassenleistung.

Die Akupunktur ist geeignet zur Behandlung der verschiedensten Erkrankungen. Sie ist als Behandlungsmethode von der Weltgesundheitsorganisation für viele Krankheitsbilder akzeptiert und empfohlen. Neben der in Deutschland überwiegend angewandten Schmerzbehandlung (Migräne, Arthrose, Rückenleiden) sprechen auch eine Reihe internistischer (Bronchitis, Asthma, Magen Darm Erkrankungen) und neurologischer (Lähmungen nach Schlaganfall, Facialisparese, Trigeminusneuralgie, Neuralgie, Schwindel, Kopfschmerz, Tinnitus) Erkrankungen sehr gut an.

Bitte sprechen Sie mich an!

 

Advertisements